Donnerstag, 25. Juli 2013

Week 2 - Part 1

Montag

Morgens bin ich erstmal mit einer leichten Erkältung aufgewacht, woraufhin ich beschlossen habe dass ich mir ruhig mal einen Tag im Bett gönnen könne, vor allem da am Dienstag wieder Uni Orientation Tag war. Ich hatte also einen entspannten Tag mit Harry Potter, Bill Bryson, Facebook und WhattsApp - hat echt gut getan.
Zum Frühstück und Mittagessen habe ich mein Bett dann aber doch verlassen - der Hunger hat die Faulheit besiegt - und habe mich beim Essen dann auch mit Andre und seinem Roommate Piet (aus München) unterhalten. Außerdem habe ich mich abends entschlossen beim "Trivia" des Hostels mitzumachen, das ist ein Quiz mit Wissens-, Schätz- und Multiple-Choice-Fragen sowie mit Liedern die kurz eingespielt werden und deren Sänger und Titel man aufschreiben soll. Da mittlerweile fast alle mit denen ich die letzte Woche hier verbracht habe umgezogen sind, habe ich mich ein paar anderen Leuten angeschlossen und es wurde echt ein netter Abend. Beeindruckenderweise hatten wir am Schluss einen "tie", wir und eine andere Gruppe hatten also gleich viele Punkte - eine Stichfrage folgte: "Wie viele Spinnenarten gibt es weltweit?" Die andere Gruppe tippte auf 520, wir wagten uns mit 12000 hoch hinaus und kamen damit der erschreckenden Zahl von 40.000 Arten tatsächlich näher -> Wir haben tatsächlich gewonnen!!! Als Belohnung für diese Großtat durften wir dann am Mittwoch zu einer Comedy-Night hier in der Nähe gehen (mehr dazu s. Mittwoch)
Achja, hätte ich beinahe vergessen: Mittags kam der heiß ersehnte Anruf von Denise mit der Zusage für mein Wunschzimmer!!! Made my day!!! Bilder meines wunderschönen neuen Zuhauses folgen dann am Wochenende ;D

Dienstag

Orientation again - diesmal für alle internationalen und australischen First-Year Students.
Los ging es morgens um 10 mit einer allgemeinen Begrüßung der Uni in einem riiiesen Saal (wir waren aber auch echt viele Studenten^^)


Viele Informationen hatten wir natürlich schon letzte Woche bekommen und auch die kleine Campus-Führung war dank des "Great Monash Dash" von letzter Woche nicht unbedingt nötig. Allerdings gab es "free lunch" und es ist zugegebenermaßen beeindruckend, dass die Monash University (benannt nach John Monash, der sogar deutscher Herkunft war) erst 1961 gegründet wurde und jetzt 10 Campi (?) hat, u.a. auch in Italien, Südafrika und Malaysia, sowie zu den Top100 der Unis weltweit gehört.
Bei der Wilkommensveranstaltung der Philosophisch-Historischen Fakultät habe ich außerdem noch Maya aus UK kennengelernt die auch Geschichte studiert und sogar einen Kurs mit mir zusammen hat - ich bin also doch nicht der einizige exchange student der Geschichte studiert :D

Noch ein paar Bilder vom Mittagessen:



Wer erkennt ihn? :D


Nach der Uni bin ich dann noch mit Diego und Andonny zum Bahnhof gefahren, um endlich unsere Concession Cards zu kaufen, mit denen wir zukünftig beim Benutzen der Öffentlichen eine Menge Geld sparen können (halber Preis) - besonders Andonny war regelrecht begeistert von unserer Neuanschaffung :D

Mittwoch

Ok - just had the most awful night ever (oder zumindest seit ich hier bin). Was ich bei meinem Dienstag-Bericht nicht erwähnt habe ist, dass ich es morgens nach dem Duschen geschafft habe in meinen Flip-Flops auf dem rutschigen Boden auszurutschen. Ist nichts weiter schlimmes passiert, aber die betroffenen Körperteile waren jetzt auch nicht unbedingt glücklich über den Sturz, weswegen mir gerade so ziemlich alles wehtut.
Als ich dann heute Nacht im Bad war und wieder ins Zimmer wollte hat meine Karte nicht mehr funktioniert. Ich durfte also nach etlichen erfolglosen Versuchen mitten in der Nacht runter zur Rezeption, damit diese meine Karte "reparierten". Einschlafen konnte ich danach erst mal ewig nicht mehr. Kaum dass ich aber eingeschlafen war, mussten meine Mitbewohnerinnen leider auch schon wieder aufstehen und es ist quasi unmöglich dabei nicht aufzuwachen... Als ich mich dann morgens im Bad fertig gemacht habe und wieder ins Zimmer wollte hat meine Karte SCHON WIEDER nicht getan - ein erneuter Gang zur Rezeption folgte. Schön und gut, wenigstens gab es ja noch die groß angekündigten Mittwochs-Pfannkuchen auf die ich mich freuen konnte - dachte ich zumindest. Denn in der Küche war davon weit und breit nichts zu sehen. Dann halt wieder Müsli. Und dann ab zurück ins Bett, Frust von der Seele schreiben und im Bett bleiben -> erscheint mir sinnvoll!

Nachdem ich einen schönen, ruhigen Morgen im Bett verbracht habe, hat mich der Hunger zur Mittagszeit wieder nach unten getrieben. Beim Nudeln kochen ist mir schmerzhaft bewusst geworden (ok, das schmerzhaft ist übertrieben, aber trotzdem!), warum Salz in früheren Zeiten so kostbar war... Ich habe hier nämlich keins und auch wenn der Käse ein bisschen Geschmack gegeben hat, habe ich nach der Hälfte beschlossen ein bisschen Banane reinzuschnippeln und das Ganze lieber süß zu essen... Das allerdings hat meine Nebensitzerin dann so fasziniert, das wir ins Gespräch kamen -> Bananen-Nudelmischung als Konversationsstarter merken ;D

Danach hatte ich dann keine Lust mehr ins Bett zurückzukehren und habe beschlossen Wäsche zu waschen, damit ich am Samstag bei Denise nicht gleich mit einem Riesenberg Schmutzwäsche ankomme^^ Das Waschen hat sich inzwischen - surprise, surprise - als relativ teuer herausgestellt, 4$ für das Waschen, 1$ Waschpulver und je 1$ für 15min Trocknen...nach 4x 15min waren meine Sachen dann endlich trocken... Allerdings wurde mir wenigstens die Wartezeit durch "Christmas in July" versüßt. Offensichtlich ist es sowohl in Neuseeland als auch in Australien nicht ungewöhnlich im Juli Weihnachten zu feiern - verständlicherweise, im Sommer kommt da halt auch einfach keine Stimmung auf (s. unser letztes Weihnachten...). Neben stimmungsvoller Musik, Weihnachtsbaum und gemalten Mistelzweigen gab es auch Marshmallows und einige liefen kostümiert herum. Auch wenn selbst ich zugeben muss dass Weihnachten im Juli ein wenig seltsam anmutet, kann sich glaube ich jeder der mich kennt vorstellen wie begeistert ich über zweimal Weihnachten im Jahr bin :D
Update: Greg (ursprünglich aus Canada, lebt aber seit vielen Jahren in Neuseeland) hat mich inzwischen aufgeklärt, dass dieser Brauch von Leuten eingeführt wurde, die aus der nördlichen Hemisphäre nach Down Under kamen und gemerkt haben, dass ihr traditionelles Weihnachtsmahl bei 30°+ einfach nicht so gut bekömmlich ist -> das Weihnachtsmahl wurde also auf den hiesigen Winter verschoben

Wie schon erwähnt hatten wir am Montag dass Trivia gewonnen, daher durften wir abends dann noch zu einer Stand-up Comedy Veranstaltung gehen. Vom ursprünglichen "Gewinner-Team" (ok ja, das klingt etwas hochgestochen) waren allerdings nur Jenna, Greg und ich dabei, der Rest konnte unter keinen Umständen auf das Fußballspiel zwischen Liverpool und ? (den Gegner konnte mir keiner den ich gefragt habe nennen) verzichten. Dafür kamen dann noch zwei Freundinnen von Jenna mit, Angie (die auch in meinem Raum schläft, echt nett ist aber schnarcht, also wirklich LAUT schnarcht (ja, ich hab wieder eine nette Nacht hinter mir und freu mich mittlerweile sooo sehr auf mein eigenes Zimmer!)) und noch eine...ich hab hier teilweise echt Probleme die Namen zu verstehen und glaubt mir, es macht keinen Spaß ständig fünfmal nachzufragen, daher nickt man irgendwann einfach nur freundlich und hofft die Person nie mit ihrem Namen ansprechen zu müssen...

Auf jeden Fall hab ich auf dem Weg ein paar Fotos des nächtlichen St. Kilda für euch gemacht, damit ihr auch mal wieder was anderes als ellenlange Texte seht ;)





Oben: Jenna, im Hintergrund Greg und Angie ; Unten am Rand: Greg



Die Stand-up Comedy war dann auch echt super, es gab einen, der durch den Abend geführt hat und zwischendrin sind verschiedene andere Comedians aufgetreten. Auch wenn ich nicht alles verstanden habe (teils aufgrund sprachlicher Probleme, teils weil es australische Insider waren) habe ich viel gelacht und es war ein schöner Abend =)

Auf dem Rückweg haben Greg und ich dann nochmal ein (O)Possum gesehen, Greg war sich auch nicht sicher was für ein Tier es denn letztlich war, für mich war es schlicht exotisch (-> Juhu :D). Also, Biologen und sonstige Ambitionierte vor bitte, bestimmet dieses Tier (ich weiß die Qualität der Fotos könnte besser sein...)





So, da dieser Post mittlerweile doch wieder eine beträchtliche Länge erreicht hat, habe ich beschlossen "Week 2" zu unterteilen, am Wochenende sollte daher - surprise again - ein Post mit dem Titel "Week 2 - Part 2" folgen ;)






Kommentare:

  1. Ah, Bill Bryson^^
    Ach ja: der Plural von Campus ist Campus :P (um mal ein wenig klugzuscheißen)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja danke, alles andere klingt zugegebenermaßen auch blöd^^ Wobei "die Uni hat 10 Campus" auch komisch klingt... Naja :D
      Liebe Grüße zurück, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin an wen?^^ :)

      Löschen
    2. Dann hab ich sogar richtig vermutet *mirselbstaufdieSchulterklopf* :D

      Löschen
  2. Dein Tier auf den leider! unscharfen Bildern, könnte von den Umrissen her auch ein Tasmanischer Teufel sein ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte man echt vermuten, allerdings hat mir mittlerweile ein Einheimischer versichert dass das nicht sein kann, muss also doch ein (O)Possum (?) gewesen sein^^ =)

      Löschen